Weiterbildungen

Die Weit­er­bil­dung Lese- und Lit­er­atur­päd­a­gogik ist eine inter­diszi­plinäre Weit­er­bil­dung, die vom Bun­desver­band Lese­förderung e.V. erar­beit­et wurde.

Ziel­gruppe der Weit­er­bil­dung sind haup­tamtlich und ehre­namtlich Tätige, die den Wun­sch haben, ihr Engage­ment in der Lese­förderung zu spezial­isieren beziehungsweise auf ein pro­fes­sionelles Fun­da­ment zu stellen. Der erfol­gre­iche Abschluss der Weit­er­bil­dung berechtigt alle Teilnehmer/innen zur Führung der beru­flichen Zusatzbeze­ich­nung „Lese- und Literaturpädagoge/in“.

Wir bieten Ihnen fast alle Mod­ule in allen Fach­bere­ichen an. Sie kön­nen daran im Rah­men der Weit­er­bil­dung aber auch jed­erzeit als Gast zu Ihrem Wun­schthe­ma teil­nehmen. Auch geschlossene Sem­i­nare und Work­shops für Ihr Kollegium/Team sind möglich.

Einige Mod­ule bieten wir in unregelmäßi­gen Abstän­den zu vorgegebe­nen Ter­mi­nen an.

Sie haben beson­dere The­men­wün­sche? Gerne bieten wir Ihnen ein auf dies Wün­sche zugeschnittenes Sem­i­nar in der Kle­in­gruppe an.

36 Stun­den kön­nen Sie im Rah­men von Home­learn­ing-Mod­ulen bele­gen. D.h. Sie erhal­ten alle Sem­i­narun­ter­la­gen als PDF und arbeit­en diese selb­st­ständig durch. Beglei­t­end erhal­ten Sie entsprechende Auf­gaben und Anre­gun­gen für die Erar­beitung der Inhalte.

Ver­tiefend dazu bieten wir an, in Kle­in­grup­pen von 3–6- Per­so­n­en die Inhalte auch prak­tisch umzuset­zen. Ter­mine dazu verabre­den wir gerne indi­vidu­ell nach Ihrem Zeit­plan. In den Kle­in­grup­pen kön­nen dann auch alle Fra­gen und Diskus­sio­nen aus den Home­learn­ing-Mod­ulen the­ma­tisiert wer­den.

Coach­ing und Kol­le­giale Beratung ist sowohl Einzeln als auch in der Kle­in­gruppe möglich.

Die Kosten betra­gen 7€/UE; kl. Abwe­ichun­gen sind möglich.

Gerne bieten wir Ihnen einen indi­vidu­ellen Beratung­ster­min an. Rufen Sie uns ein­fach an!

Vol­lum­fängliche Infor­ma­tio­nen zu den Rah­menbe­din­gun­gen der Weit­er­bil­dung find­en Sie hier: www.bundesverband-lesefoerderung.de

Alle Homelearning-Seminare auf einen Blick

Fachbereich „Kinder- und Jugendliteratur“

Modul: Thematische und ästhetische Buchauswahl aktueller Kinder- und Jugendliteratur

Jungen lesen anders
“Empirische Unter­suchun­gen und auch All­t­agser­fahrun­gen von Lese-Ver­mit­tlern zeigen, dass es erhe­bliche Unter­schiede im Lesev­er­hal­ten zwis­chen Jun­gen und Mäd­chen gibt. Dies bet­rifft nicht nur die Lese­häu­figkeit und die Lesedauer, son­dern auch die Funk­tio­nen des Lesens, die Lek­türepräferenz und die Gen­revor­lieben, sowie die Lese­fähigkeit und die Art und Weise der Rezep­tion. Vor allem die Lese­mo­ti­va­tion ist bei Jun­gen häu­fig sig­nifikant geringer. Auch bezieht sich der Leis­tung­sun­ter­schied ins­beson­dere auf das Ver­ständ­nis von erzäh­len­den Tex­ten. Bei Sach- und Gebrauch­s­tex­ten liegen bei­de Geschlechter gle­ichauf. Texte dieser Art sind auch für Jun­gen inter­es­sant, denn ihr Nutzw­ert liegt auf der Hand und damit ihre Rel­e­vanz für die eher prag­ma­tisch ori­en­tierten männlichen Leser. Jun­gen stellen daher andere Ansprüche an ihren Leses­toff. Jun­gen sind dabei nicht kul­tur­los­er aber sehr viel kri­tis­ch­er als Mäd­chen- das ist eine gute Basis!”

4 UE Home­learn­ing- Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Reihen und Serien — Chance und Risiko zugleich
Sie sind so beliebt wie gefürchtet, die unendlichen Serien immer­gle­ichen Leses­toffs. Warum funk­tion­iert das Prinzip seit Jahrzehn­ten? Welche Serien gab und gibt es? Was sind die wichtig­sten Merk­male? Für welche Ziel­gruppe wurde hier geschrieben? Wo sind Gren­zen und wo die Chan­cen. Kann man süchtig wer­den oder wie gestal­ten wir den “Absprung”?

4 UE, Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Lust auf Bildung- Alles so schön bunt hier
Auf der Suche nach Infor­ma­tio­nen bietet das Sach­buch gegenüber den „mod­er­nen“ Medi­en immer noch eine sach­lich fundierte Form der Wis­sensver­mit­tlung. Das Sach­buch stellt die größte Anforderung an die Lesekom­pe­tenz. Welche Enzyk­lopädie, welch­es Lexikon/ Nach­schlagew­erk ist für wen geeignet? Welche Rei­he ist für welchen Leser­typ geeignet? Welche Lese­fähigkeit­en sind notwendig? Wie unter­schei­den sich die vie­len Sach­buchrei­hen, die den Buch­markt über­schwem­men?

4 UE Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Modul: Marktübersicht

Wer macht was auf dem Büchermarkt
Welch­er Ver­lag macht welch­es Buch? Wie ori­en­tiere ich mich auf dem Buch­markt? Wo finde ich Infor­ma­tio­nen über Kinder- und Jugend­büch­er? Wie hieß noch das Buch, welch­es ich let­ztes Jahr zu diesem The­ma gele­sen haben? Welche Büch­er, Ver­lage, Serien,.. habe ich bere­its ken­nen gel­ernt? Das Mod­ul hil­ft Ihnen, Ihr Wis­sen zu sam­meln, zu sortieren und präsent zu hal­ten!

8 UE, Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Modul: Geschichte der KJL

Klassiker der Kinderliteratur oder Kinderbuchklassiker?
Das Sem­i­nar gibt einen Überblick über die Geschichte der Kinder- und Jugendlit­er­atur in Deutsch­land und der Welt. Seit wann wird dieser Begriff ver­wen­det, wie hat sich KJL in den Jahren verän­dert? Welche Kri­te­rien find­en Anwen­dung?

4 UE, Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Dr. Jana Miko­ta

Fachbereich „Planung, Organisation, PR und Management“

Modul: Institutionen der KJL & Kooperationsmöglichkeiten

Von Akademie bis Zentrum: Institutionen der Kinder- und Jugendliteratur
In der Kinder- und Jugendlit­er­atur sind viele aktiv, die uns unter­schiedliche Hil­fe bieten kön­nen. Forschung und Wis­senschaft, schulis­che und außer­schulis­che Ange­bote, Wis­senswertes für beglei­t­ende Erwach­sene aber auch für Kinder und Jugendliche. Anhand konkreter Beispiele erhal­ten Sie eine Über­sicht über die ver­schiede­nen Möglichkeit­en und Chan­cen.

8 UE Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Wer macht was in der Leseförderung
Kindergärten, Schulen, Bib­lio­theken, Buch­hand­lun­gen aber auch Vere­ine, Ferien­pro­gramme, das Stadtju­gen­damt oder der Sportvere­in. Lit­er­at­u­rak­tio­nen wer­den heute von vie­len ange­boten. Das Sem­i­nar zeigt, wer was macht und wer dabei was beson­ders gut kann. Ver­net­zung und Bün­delung von Zeit und Kreativ­ität ist für alle gemein­sam effek­tiv. Eine Finanzierung ist in Koop­er­a­tio­nen ein­fach­er als alleine. Zum Sem­i­nar sind nicht nur Lese­förder­er ein­ge­laden, son­dern auch Mitar­beit­er von Insti­tu­tio­nen, Vere­inen und Organ­i­sa­tio­nen, denen die kul­turelle lesepäd­a­gogis­che Bil­dung von Kindern und Jugendlichen am Herzen liegt. Die Teil­nehmer des Sem­i­nars sind her­zlich zur gegen­seit­i­gen Koop­er­a­tion ein­ge­laden.

4 UE Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Fachbereich „Literacy und Lesedidaktik“

Modul: Reflexion der eigenen Lesefähigkeit

Lesen kann man trainieren
Die eigene Lese­fähigkeit kann JEDER durch täglich­es Train­ing steigern. Schneller Lesen, effek­tiv­er den Text erfassen, Lesen ohne das die Augen ermü­den, das ist für alle Men­schen sin­nvoll – nicht nur für Kinder und Jugendliche. Das Sem­i­nar möchte Ver­ständ­nis weck­en für diejeni­gen, die Lesen bish­er eher als Last empfind­en. Gle­ichzeit­ig haben Sie die Möglichkeit Ihr eigenes Lesen bess­er ken­nen zu ler­nen. Neben der Unter­schei­dung von lustvollem und zweck­o­ri­en­tiertem Lesen gehören dazu auch Strate­gien, damit Sie Ihr indi­vidu­elles Lesen verän­dern kön­nen.

4 UE, Home­learn­ing-Sem­i­nar, Dozentin Eva Pfitzn­er

Alle weiteren Weiterbildungen finden Sie hier: