Wir haben es geschafft! 

Das war unser Weltrekord 2021. Alle Bilder finden Sie weiter unten.

 

Am 09.Juli 2021 ab 09.30 Uhr fand der Wel­treko­rd in Mor­bach mit über 380 Kindern statt.

Die Idee

BOBBY-CAR-AUTO-KINO-LESUNG

 

Vor­lesen wie im Autoki­no als Wel­treko­rd. Ein völ­lig außergewöhn­lich­es Erleb­nis: Kinder-Lit­er­atur wie im Auto-Kino. Bloß mit Bob­by-Cars, Rutschau­tos, Dreiräder, Kettcar, Seifenkisten,… Die Kinder sitzen dabei (Coro­na-bed­ingt in sicheren Abstän­den) auf ihren Fahrzeu­gen und bekom­men über Laut­sprech­er und Kino-Großlein­wand eine lit­er­arische Über­raschung geboten.

Ste­fan Gem­mel wird auf seine gewohnt witzig-lebendi­ge Vor­trags-Art die Zuhör­er in die Welt der Spiegel-Best­seller-Rei­he „Im Zeichen der Zauberkugel“ mit­nehmen, wobei er einige orig­inelle, über­raschende Pas­sagen eigens für diesen Tag geschrieben hat.

Eine über­raschend-orig­inelle Vor­lese-Aktion ste­ht den kleinen (und großen) Zuhör­ern bevor, an deren Ende alle eine eigene Urkunde bekom­men, die sie als Teil­nehmer eines Lese-Wel­treko­rdes ausweist.

Die Gemeinde Mor­bach war Veranstaltungsort.

Der Rekord

Laut der Jury von RID REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND GmbH gab es so etwas weltweit und offiziell noch nicht:

Größte Autoren­le­sung in einem Kinder­fahrzeug-Dri­ve-In – im Lesen vereint.

Bei dieser Reko­rd­kat­e­gorie geht es um die meis­ten Per­so­n­en, die einem Autor zuhören, der aus seinem eige­nen Werk vorträgt. Die Kinder sitzen dabei in, bzw. auf fahrbere­it­en Kinder­fahrzeu­gen, die nach Vor­bild eines Autoki­nos im Hal­bkreis vor der Bühne ange­ord­net sind, auf der der Autor vor­li­est. Dabei muss jed­er Zuschauer Sicht auf die Bühne haben und den Vor­tra­gen­den deut­lich hören kön­nen. Der Reko­rd wird bew­ertet anhand der auf Kinder­fahrzeu­gen sitzen­den Zuschauerzahl, die dem Autor über die gesamte Dauer der Lesung zuhört 

 

Lesen als Massengenuss

Lesen ist das Erfassen von Tex­ten und Bildern in und mit allen Medi­en. Auch das Hören von Sprache und das Sehen von Bildern gehört im weit­eren Sinn zum Lesen. Durch Sprechen drück­en wir das Gele­sene aus. Durch Schreiben und Abbilden teilen wir unsere eigene Sicht auf die Welt mit. Lesen ermöglicht Empathie und Anteil­nahme im sozialen Miteinan­der. Wir lesen sowohl zum Genuss als auch zur Infor­ma­tion und zur Wis­senser­weiterung. Lesen ist Teil­habe an der Gesellschaft (aus der Präam­bel des Bun­desver­ban­des für Lese­förderung e.V.). Lesen, sich aus­tauschen, sich weit­er­bilden, Inter­esse am Buch alles das soll an unserem Büch­er- und Lese­tag ver­mit­telt wer­den. Neben den vie­len Ein­drück­en und Erfahrun­gen rund ums Buch wer­den die Kinder in dem Wel­treko­rd erfahren, welche wun­der­bare Sache Lesen sein kann nicht nur allein Zuhause son­dern auch als Massen­phänomen mit anderen (mit vie­len anderen) gemeinsam.

RID | REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND 

»Wel­treko­rde made in Ger­many, Öster­re­ich, Schweiz«, das vom RID her­aus­gegebene Buch der deutschen Wel­treko­rde erscheint seit Okto­ber 2016 im Ver­lag »arsEdi­tion«. Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sam­melt und prüft Höch­stleis­tun­gen aller Art und erken­nt Wel­treko­rde an. Unsere Reko­r­drichter über­prüfen auf Wun­sch Reko­rd­ver­suche vor Ort und zer­ti­fizieren anerkan­nte Reko­rde mit der Über­re­ichung ein­er offiziellen RID-Rekordurkunde.

Die Lesung

Und darum geht es in den Büchern:

Beim Stöbern auf dem Dachbo­den sein­er Großel­ter­nent­deckt Alex eine ver­bor­gene Tür. Nach­dem er sie öffnet, ist nichts mehr wie zuvor. Er find­et eine Zauberkugel mit einem Kugel­geist darin und der ken­nt auch noch Alex’ ver­schol­lenen Groß­vater! Alex kann sein Glück kaum fassen. Doch das ändert sich schnell, denn mit der Befreiung des Kugel­geists Sahli hat er nicht nur drei Wün­sche frei, son­dern auch dessen mächti­gen Schöpfer Argus gegen sich aufge­bracht – den stärk­sten Dschinn aller Zeiten. 

Ste­fan Gem­mel Im Zeichen der Zauberkugel – Das Aben­teuer begin­nt Hard­cov­er, 144 Seit­en Laden­preis: € 9,99 (D) / € 10,30 (A) / sFr 14,90 ISBN: 978–3‑551–65113‑6 ET: 28.08.2015  

In gewohn­ter Manier erzählt Ste­fan Gem­mel seine Geschichte mit viel Span­nung und über­raschen­dem Wortwitz. 

Die Initiatoren

 

Eva Pfitzner,   Geschäftsführerin der  Leserattenservice GmbH

geb. 1970, ist gel­ernte Buch­händ­lerin und seit 2008 Geschäfts­führerin der Leser­at­tenser­vice GmbH in Dieblich bei Koblenz. Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeis­tern, ist ihre Herzen­san­gele­gen­heit. Ihr Fach­wis­sen  rund um die Lese- und Sprach­förderung gibt sie in Fort­bil­dun­gen an Lehrer, Erzieher und Päd­a­gogen weit­er. Sie organ­isiert Leseak­tio­nen für Kinder, berät Bib­lio­theken und ver­mit­telt bun­desweit Autoren­le­sun­gen. Außer­dem ist sie Grün­dungsmit­glied des Bun­desver­ban­des Lese­förderung e.V. www.leserattenservice.de

Seit 2018 ist Eva Pfitzn­er Ref­eren­zkün­st­lerin im Pro­gramm „Gen­er­a­tion K – Kul­tur trifft Schule“ inner­halb des Rah­men­pro­gramms „Kreativpo­ten­tiale“ der Stiftung Mer­ca­tor in Zusam­me­nar­beit mit dem Min­is­teri­um für Bil­dung, dem Min­is­teri­um für Wis­senschaft, Weit­er­bil­dung und Kul­tur und dem Päd­a­gogis­chen Lan­desin­sti­tut. Sie begleit­et die aus­gewählten Schulen und ini­ti­iert kul­turelle Bil­dung­sprozesse an den Schulen und set­zen diese mit um.

Stefan Gemmel,   Kinder- und Jugendbuchautor

Mit über 50 Veröf­fentlichun­gen in 21 Sprachen ist er der  meistüber­set­zte Schrift­steller in Rhein­land-Pfalz.  Er führt jährlich etwa 250 Lesun­gen in Deutsch­land und darüber hin­aus durch. Hier­für, für seine Werke und für sein ehre­namtlich­es Engage­ment in der Jugend-Nach­wuchs­förderung erhielt er bere­its mehrere Kul­tur­preise und Ausze­ich­nun­gen, darunter das Bun­desver­di­en­stkreuz 2007 (als ein­er der jüng­sten Deutschen bish­er). Im Jahr 2011 wurde er vom deutschen Buch­han­del zum „Lesekün­stler des Jahres“ gewählt, 2013 ehrte ihn die Moers­er  Jugend­buch-Jury (MJJ) mit einem eigens geschaf­fe­nen Son­der­preis und 2014 bekam er vom Friedrich-Bödeck­er-Kreis den Ehren­preis für Inno­v­a­tive Ideen ver­liehen. Seine Jugend-Roman-Trilo­gie “Schat­ten­greifer” wurde 2010 mit dem 1. Saar­ländis­chen Jugend­buch­preis “LeseDi­no” aus­geze­ich­net und für den Jugen­dro­man “Befreiungss­chlag” erhielt er den renom­mierten “Martha-Saalfeld-Förder­preis” des Lan­des Rhein­land-Pfalz. www.stefan-gemmel.de / www.schattengreifer.de  / www.zauberkugel.de

Bilder vom Weltrekord am 09.07.2021 in Morbach

Hier find­et Ihr alle Bilder des Wel­treko­rds 2021 in Morbach.

Unsere Sponsoren und Unterstützer:

Dass das gesamte Programm so ausfallen und für die Kinder kostenfrei stattfinden konnte, war nur durch die Unterstützung unserer Sponsoren möglich:

Unser Fotograf an diesem Tag: der Autorenkollege Björn Berenz

Björn Berenz, Jahrgang 1977, arbeit­et haupt­beru­flich als Wer­be­tex­ter und hat bere­its mehrere witzige Romane für Erwach­sene veröf­fentlicht. Er ent­deck­te schon früh seine Lei­den­schaft für das Schreiben.  Die „Akte Ahhh…!“ ist sein erstes Kinder­buch. Der gebür­tige Koblenz­er lebt mit sein­er Frau und seinen bei­den Töchtern in der Eifel. Wenn er nicht ger­ade an Roma­nen schreibt, hält er in ster­nen­klaren Nächt­en Auss­chau nach unbekan­nten Flu­gob­jek­ten und hat auch schon den einen und anderen äußerst verdächtig ausse­hen­den Kornkreis in den umliegen­den Getrei­de­feldern erspäht …

Explorer Team. Das Abenteuer beginnt! 

Der Vater des 11jährigen Lias ist bei der Suche nach einem geheimnisvollen Volk im Himalaya ver­schollen. Plöt­zlich bekommt Lias sein Expe­di­tion­stage­buch zugeschickt – voller Hin­weise und Rät­sel, die nur Lias lösen kann und die ihn zu seinem Vater führen kön­nen. Schon begin­nt für Lias das Aben­teuer seines Lebens. 

Das inte­gri­erte Tage­buch mit Codes, Rät­seln und Auf­gaben macht den Leser zum Aben­teur­er. Aus­ges­tat­tet mit dieser Aben­teur­eraus­rüs­tung wer­den die Kinder zum Part­ner des Pro­tag­o­nis­ten Lias und entschlüs­seln die Geheimnisse sein­er Mission.

 Das Buch ist Part­ner­ti­tel der Lese­förderungskam­pagne DEUTSCHLANDS KINDER LESEN EIN BUCH® 2020/2021: https://deutschlands-kinder-lesen.de/