Eva Pfitzner,

Geschäfts­führerin der Leser­at­tenser­vice GmbH,

Eva Pfitzn­er, Jahrgang 1970, beschäftige sich schon in Ihrer Aus­bil­dung zur Buch­händ­lerin inten­siv mit Kinder ‑und Jugend­büch­ern. Als Geschäfts­führerin und kün­st­lerische Lei­t­erin der Leser­at­tenser­vice GmbH hat sie sich seit mehr als 10 Jahren genau darauf spezial­isiert.

Sie ist Ref­er­entin in der Erwach­se­nen­bil­dung. Neben den Meth­o­d­en der Lese­förderung weist sie auch auf die Prozesse der Sprach- und Leseen­twick­lung von Kindern und Jugendlichen hin. Im Mit­telpunkt ste­hen dabei weniger die the­o­retis­chen Grund­la­gen als die zahlre­ichen Beispiele für die Prax­is — sei es im Eltern­haus oder in den ver­schiede­nen Bil­dung­sein­rich­tun­gen.

Seit 2018 ist Eva Pfitzn­er Ref­eren­zkün­st­lerin im Pro­gramm „Gen­er­a­tion K – Kul­tur trifft Schule“ inner­halb des Rah­men­pro­gramms „Kreativpo­ten­tiale“ der Stiftung Mer­ca­tor in Zusam­me­nar­beit mit dem Min­is­teri­um für Bil­dung, dem Min­is­teri­um für Wis­senschaft, Weit­er­bil­dung und Kul­tur und dem Päd­a­gogis­chen Lan­desin­sti­tut. Sie begleit­et die aus­gewählten Schulen und ini­ti­iert kul­turelle Bil­dung­sprozesse an den Schulen und set­zen diese mit um.

Ziel ihrer Arbeit ist natür­lich eine hohe Lesekom­pe­tenz, der Weg führt aber nicht über Nach­hil­fes­tun­den und quälende Übun­gen. Vielmehr sollen die Kinder und Her­anwach­senden diejeni­gen Fähigkeit­en an sich selb­st ent­deck­en, die den eige­nen Leses­paß weck­en. Eltern und Betreuer möchte sie befähi­gen, aktiv am Prozess mit zu wirken — als Beobachter haben sie eine zen­trale Funk­tion und sind so die Lot­sen der Kinder durch den Bücherd­schun­gel. 

Was macht der Lesenrattenservice noch?

Büchertrends

In Koop­er­a­tion mit der Buch­händ­lerin Kathrin Met­zen erhal­ten alle Kun­den und Newslet­ter-Abon­nen­ten der Leser­at­tenser­vice GmbH einen Zugang zur Plat­tform buechertrends.de
Sie kön­nen dort ver­sand­kosten­frei Büch­er bestellen. Zahlre­iche Rezen­sio­nen und Buchempfehlen aber auch lese- lit­er­atur­päd­a­gogis­che Aktiv­itäten, Spiele und Sach­wis­sen rund um Kinder­büch­er und Lesen ste­hen Ihnen kosten­los zur Ver­fü­gung!

Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e. V.

Zur Förderung der Lit­er­atur wurde bere­its 1976 der Förderkreis deutsch­er Schrift­steller in Rhein­land-Pfalz e.V. (FöK) ins Leben gerufen.
Im Dezem­ber 2008 fusion­ierten die bei­den Lan­desver­bände von Rhein­lad-Pfalz und Saar­land zum neuen Lit­er­atur­w­erk Rhein­land-Pfalz-Saar.

Inter­net­seite: Lit­er­atur­w­erk Rhein­land-Pfalz-Saar e. V.

Bundesverband Leseförderung e.V.

Wir wollen Kinder durch die Fähigkeit, Texte lesen und ver­ste­hen zu kön­nen, bei ihrem eige­nen Blick auf die Welt unter­stützen. Wer liest, lernt ver­ste­hen. Wer ver­ste­ht, kann Fra­gen stellen, wer Fra­gen stellt, kann Dinge verän­dern.

Inter­net­seite: Bun­desver­band Lese­förderung e.V.

Early Literacy Network (ELiNet)

Das Euro­pean Lit­er­a­cy Net­work (ELiNet) ist ein 2014 neuge­grün­detes Lese­förder­net­zw­erk. Kernziel ist die Förderung der Lese- und Schreibfähigkeit in ganz Europa und die Schaf­fung eines Bewusst­seins für die Bedeu­tung von Lese- und Schreibkom­pe­ten­zen für Bil­dung und Wirtschaft.
Beteiligt sind 80 Organ­i­sa­tio­nen aus 28 Län­dern.

Inter­net­seite: Mehr zu ELiNet

Bundesverband mittelständische Wirtschaft – Unternehmerverband Deutschlands e. V.

Netzwerk Grundbildung

Friedrich Bödeckerkreis Rheinland-Pfalz und Luxemburg e.V.

Einige meiner Referenzen

  • Krim­ifes­ti­val der Metropol­re­gion Rhein-Neckar 2013
  • Rhein­landpfälzis­che Lit­er­aturtage 2007, 2011 und 2015
  • Bun­des­garten­schau 2011
  • KRIMITAG des SYNDIKAT
  • Bil­dungskongress der Frank­furter Buchmesse, anerkan­nt als Lehrerfort­bil­dung in Hes­sen, Bay­ern, Thürin­gen, Sach­sen und Bran­den­burg
  • DER LANDRAT des Kreis­es Mayen Koblenz
  • Kul­tur- und Schu­lamt der Stadt Koblenz
  • GENERALDIREKTION KULTURELLES ERBE RLP
  • LIONS Club Dieblich
  • Buchmesse Frank­furt, Bil­dungskongress
  • Lit­er­atur­w­erk Rhein­land-Pfalz-Saar e.V.
  • Krim­ifes­ti­val der Metropol­re­gion Rhein-Neckar
  • KRIMITAG des SYNDIKAT
  • LOTTO Rhein­land-Pfalz
  • Insti­tut für schulis­che Fort­bil­dung und schulpsy­chol­o­gis­che Beratung Rhein­land-Pfalz
  • Kathechetis­ches Insti­tut, Fach­stelle für Büchereiar­beit, Aachen
  • Lan­desme­dien­zen­trum Rhein­land-Pfalz
  • May­er­sche Buch­hand­lung
  • Päd­a­gogis­ch­er Beirat der Kreiss­parkasse Kaiser­slautern
  • Päd­a­gogis­ches Lan­desin­sti­tut Rhein­land-Pfalz
  • Stadt­bib­lio­thek Wit­tlich
  • Stadt­bib­lio­thek Bonn
  • Crim­i­nale 2006
  • Fach­tag Mehrsprachigkeit auf der Didac­ta 2016
  • Veröf­fentlichung in LIES, Nr. 30/2016 ISSN 2199–5524
  • Schul­bib­lio­thek­stag der LAG Schul­bib­lio­theken NRW
  • Bib­lio­thek­stag der Lan­des­bücherei RLP
  • Veröf­fentlichun­gen:  Carlsen in der Schule, Ideen für den Unter­richt
  • Jedem Kind seine Kun­st, Min­is­teri­um für Weit­er­bil­dung, Wis­senschaft und Kul­tur in RLP
  • COMMERZBANK Are­na, Frank­furt
  • Stadthalle Bop­pard, Kinder- und Jugendlit­er­aturtage
  • Bun­desver­band Lese­förderung e.V.
  • Net­zw­erk Mehrsprachigkeit e.V.
  • Ref­erenz-Kün­st­lerin „Gen­er­a­tion K – Kul­tur trifft Schule“; Min­is­teri­um für Bil­dung, dem Min­is­teri­um für Wis­senschaft, Weit­er­bil­dung und Kul­tur und Päd­a­gogis­che Lan­desin­sti­tut, RLP
  • Live Lesen – Schüler tre­f­fen Autoren, ein Pro­jekt der Ver­lage Boie und Baumhaus
  • „Gen­er­a­tion K“ inner­halb des Rah­men­pro­gramms „Kreativpo­ten­tiale“ der Stiftung Mer­ca­tor

  •  Min­is­teri­um für Bil­dung Rhein­land-Pfalz

  •  Min­is­teri­um für Wis­senschaft, Weit­er­bil­dung und Kul­tur Rhein­land Pfalz

  • Soziales Net­zw­erk Koblenz e. V. 

  • Kom­pe­tenz-Zen­trum Leichte Sprache , PARITÄTISCHES Zen­trum

  • Lan­dess­chule für Gehör­lose und Schw­er­hörige
  • Mehrgen­er­a­tio­nen­haus Neuwied
  • Bitte haben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass wir schulin­terne Fort­bil­dun­gen und Eltern­abende hier nicht veröf­fentlichen!