Weltrekord Lesen!

Wir möcht­en beweisen, dass Lesen genau wie Sport ein Massen-Phänomen sein kann, das Tausende von Leuten gemein­sam fes­selt.

Der Rekord 2012

Die bish­er größte Kinder- und Jugend­buch­le­sung der Welt war in zwei Ver­suche aufgeteilt. Im ersten Durch­lauf hörten 5.374 Kinder ges­pan­nt zu, beim zweit­en Durch­lauf wurde der erste Reko­rd mit 5.406 Kindern sog­ar noch getoppt.

Der Rekord 2015

Die schnell­ste Lesereise Deutsch­lands:
82 Lesun­gen in 13 Tagen und 10 Stun­den
durch ganz Deutsch­land.

Fordere Stefan Gemmel heraus

Lesen ein­mal völ­lig anders
Ver­rück­ter Lese-Wettstre­it an Schulen

Der Rekord 2018

Knapp war es. Sehr, sehr knapp. In der Com­merzbank-Are­na in Frank­furt blicke man wie geban­nt auf die riesi­gen Eingänge, wo ab halb neun Uhr am Mor­gen die Schulk­lassen ein­trafen, die am „Wel­treko­rd Lesen 2018“ teil­nah­men.

Der Rekord 2020

Vor­lesen wie im Autoki­no als Wel­treko­rd. Ein völ­lig außergewöhn­lich­es Erleb­nis: Kinder-Lit­er­atur wie im Auto-Kino. Bloß mit Bob­by-Cars, Rutschau­tos, Dreiräder, Kettcar, Seifenkisten,…

Die Initiatoren

 

Eva Pfitzner,   Geschäftsführerin der  Leserattenservice GmbH

geb. 1970, ist gel­ernte Buch­händ­lerin und seit 2008 Geschäfts­führerin der Leser­at­tenser­vice GmbH in Dieblich bei Koblenz. Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeis­tern, ist ihre Herzen­san­gele­gen­heit. Ihr Fach­wis­sen  rund um die Lese- und Sprach­förderung gibt sie in Fort­bil­dun­gen an Lehrer, Erzieher und Päd­a­gogen weit­er. Sie organ­isiert Leseak­tio­nen für Kinder, berät Bib­lio­theken und ver­mit­telt bun­desweit Autoren­le­sun­gen. Außer­dem ist sie Grün­dungsmit­glied des Bun­desver­ban­des Lese­förderung e.V. www.leserattenservice.de

Stefan Gemmel,   Kinder- und Jugendbuchautor

Mit über 40 Veröf­fentlichun­gen in 21 Sprachen ist er der  meistüber­set­zte Schrift­steller in Rhein­land-Pfalz.  Er führt jährlich etwa 250 Lesun­gen in Deutsch­land und darüber hin­aus durch. Hier­für, für seine Werke und für sein ehre­namtlich­es Engage­ment in der Jugend-Nach­wuchs­förderung erhielt er bere­its mehrere Kul­tur­preise und Ausze­ich­nun­gen, darunter das Bun­desver­di­en­stkreuz 2007 (als ein­er der jüng­sten Deutschen bish­er). Im Jahr 2011 wurde er vom deutschen Buch­han­del zum „Lesekün­stler des Jahres“ gewählt, 2013 ehrte ihn die Moers­er  Jugend­buch-Jury (MJJ) mit einem eigens geschaf­fe­nen Son­der­preis und 2014 bekam er vom Friedrich-Bödeck­er-Kreis den Ehren­preis für Inno­v­a­tive Ideen ver­liehen. Seine Jugend-Roman-Trilo­gie “Schat­ten­greifer” wurde 2010 mit dem 1. Saar­ländis­chen Jugend­buch­preis “LeseDi­no” aus­geze­ich­net und für den Jugen­dro­man “Befreiungss­chlag” erhielt er den renom­mierten “Martha-Saalfeld-Förder­preis” des Lan­des Rhein­land-Pfalz. www.stefan-gemmel.de / www.schattengreifer.de  / www.zauberkugel.de