Fordere Stefan Gemmel heraus…

Der Schriftsteller Stefan Gemmel hat vor kurzem seinen zweiten Weltrekord im Lesen auf die Beine gestellt. Nach der „größten Lesung eines Autors“ 2012 gelang ihm nun die „schnellste Autorenlesereise“ durch Deutschland mit 82 Lesungen in 13 Tagen.

Eva Pfitzner von der Leserattenservice GmbH hat beide Rekorde organisiert und begleitet.

Lesen einmal völlig anders

Verrückter Lese-Wettstreit an Schulen

Zwei Weltrekorde im Lesen hat das Team der Leserattenservice GmbH und dem Schriftsteller Stefan Gemmel bereits auf die Beine gestellt. Sie haben auch schon erfolgreich Lese-Fußballtage an Schulen durchgeführt und auch Migrations-Workshops geleitet. Verrückte und originelle Aktionen ist man von den beiden also gewohnt, doch nun luden die beiden zu einem ganz außergewöhnlichen Wettstreit ein.

Die Geschäftsführerin der Leserattenservice GmbH, Eva Pfitzner, suchte an Schulen im Land nach Schülerinnen und Schülern, die Stefan Gemmel im Lesen besiegen sollten „Fordere den Weltrekordler heraus“, hieß das Motto, bei dem Kinder und Jugendliche im Schnell-Lesen gegen den Kinderbuchautoren antraten. Nach einer Begrüßung durch den Bürgermeister von Kobern-Gondorf, Michael Dötsch, mussten die Herausforderer in zwei Runden beweisen, dass sie noch schneller im Lesen sein können als Stefan Gemmel. Eine dreiköpfige Jury bewertete die Leistungen, während die Zeit von Nadine Weber aus Lehmen gestoppt wurde, die vor einigen Jahren als Snowboarderin den 3. Platz auf der Weltrangliste erreichte.

Tatsächlich wurde Stefan Gemmel hart gefordert. Es war gleich zu sehen, dass die Kinder sich gut vorbereitet hatten. Am Ende des Tages konnte der Moderator der Aktion, Ernst Heimes, verkünden, dass gleich drei Kinder den Leseweltrekordler besiegt hatten: Leonie Palmer, Schülerin der Balthasar Neumann Grundschule Koblenz  belegte den dritten Platz, Thomas Völck aus der Grundschule Kamp-Bornhofen den zweiten und die Siegerurkunde und damit den Gewinn einer Schul-Lesung nahm Emma Leich ebenfalls aus der aus  Grundschule Kamp-Bornhofen mit nach Hause.

Eine ganz besondere Leistung gelang Schülerinnen der Gehörlosenschule in Neuwied: Eibtesam Dalla übersetzte in einem atemberaubendem Tempo den Herausforderer-Text in Gebärdensprache, während Viktoria Gorte Stefan Gemmel in einer Kombination aus Rasen und Lesen besiegte.

Für alle war es ein Riesenspaß und ein völlig neuer Ansatz, sich mit Literatur zu beschäftigen. Und Eva Pfitzner weiß nun auch: Stefan ist nicht unschlagbar!

Friedrich Wilhelm Güll (1812-1879)

Wenn das Kind nicht schlafen will

>> Hier das Gedicht

Nun leg‘ dich und schlaf
Wie der Knecht und die Schaf‘.
Ein Knecht ist kein Graf,
Ein Graf ist kein Knecht.
Ein Star ist kein Specht,
Ein Specht ist kein Star,
Ein Flaum ist kein Haar,
Ein Haar ist kein Flaum.
Ein Strauch ist kein Baum,
Ein Baum ist kein Strauch.
Ein Wind ist kein Hauch,
Ein Hauch ist kein Wind.
Ein Ross ist kein Rind,
Ein Rind ist kein Ross.
Ein Stall ist kein Schloss,
Ein Schloss ist kein Stall.
Ein Ei ist kein Ball,
Ein Ball ist kein Ei.
Ein März ist kein Mai,
Ein Mai ist kein März.
Ein Kopf ist kein Herz,
Ein Herz ist kein Kopf.
Ein Schwanz ist kein Zopf,
Ein Zopf ist kein Schwanz.
Ein Strauß ist kein Kranz,
Ein Kranz ist kein Strauß.
Ein Dach ist kein Haus,
Ein Haus ist kein Dach.
Ein Strom ist kein Bach,
Ein Bach ist kein Strom.
Ein Turm ist kein Dom,
Ein Dom ist kein Turm.
Ein Schneck ist kein Wurm,
Ein Wurm ist kein Schneck.
Ein Loch ist kein Eck,
Ein Eck ist kein Loch.
Ein Zaum ist kein Joch,
Ein Joch ist kein Zaum.
Ein Schlaf ist kein Traum,
Ein Traum ist kein Schlaf.
Ein Bock ist kein Schaf,
Ein Schaf ist kein Bock.
Ein Pfahl ist kein Pflock,
Ein Pflock ist kein Pfahl.
Ein Berg ist kein Tal,
Ein Tal ist kein Berg.
Ein Ries‘ ist kein Zwerg,
Ein Zwerg ist kein Ries‘.
Ein Schwert ist kein Spieß,
Ein Spieß ist kein Schwert.
Ein Rind ist kein Pferd,
Ein Pferd ist kein Rind.
Ein Greis ist kein Kind,
Ein Kind ist kein Greis.
Ein Schnee ist kein Eis,
Ein Eis ist kein Schnee.
Ein Strand ist kein See,
Ein See ist kein Strand.
Ein Meer ist kein Land,
Ein Land ist kein Meer.
Ein Schwarm ist kein Heer,
Ein Heer ist kein Schwarm.
Ein Fuß ist kein Arm,
Ein Arm ist kein Fuß.
Ein Teich ist kein Fluss,
Ein Fluss ist kein Teich.
Ein Stamm ist kein Zweig,
Ein Zweig ist kein Stamm.
Ein Has ist kein Lamm,
ein Lamm ist kein Has.
Ein Laub ist kein Gras,
Ein Gras ist kein Laub.
Ein Sand ist kein Staub,
Ein Staub ist kein Sand.
Ein Sitz ist kein Stand,
Ein Stand ist kein Sitz.
Ein Pfeil ist kein Blitz,
Ein Blitz ist kein Pfeil.
Ein Block ist kein Keil,
Ein Keil ist kein Block.
Ein Hund ist kein Bock,
Ein Bock ist kein Hund.
Ein Lot ist kein Pfund,
Ein Pfund ist kein Lot.
Ein Stein ist kein Brot,
Ein Brot ist kein Stein.
Ein Bier ist kein Wein,
Ein Wein ist kein Bier.
Ein Dachs ist kein Stier,
Ein Stier ist kein Dachs.
Ein Schwab ist kein Sachs,
Ein Sachs ist kein Schwab.
Ein Stock ist kein Stab,
Ein Stab ist kein Stock.
Ein Frack ist kein Rock,
Ein Rock ist kein Frack.
Ein Krug ist kein Sack,
Ein Sack ist kein Krug.
Ein Flachs ist kein Tuch,
Ein Tuch ist kein Flachs.
Ein Hecht ist kein Lachs,
Ein Lachs ist kein Hecht.
Ein Graf ist kein Knecht,
Ein Knecht ist kein Graf.
Nun leg‘ dich und schlaf‘

Jetzt üben

 

Das Lesen trainieren

Tipps und Übungen für gutes Vorlesen. So bereitet Ihr euch richtig vor!

Hier finden Sie eine Übersicht der lieferbaren Bücher von Stefan Gemmel.

Lesegeschwindigkeit

Je schneller du lesen kannst, desto besser kannst du verstehen, was du liest… und desto schneller wirst du und kannst Stefan schlagen.
Hier gibt es 3 Vorlagen (DIN A3!):

Um für Stefans Lieblingsgedicht zu üben, trainiere zunächst mit der Tabelle.

Wenn du nach einigen Wochen dein Ergebnis nicht mehr in großen Schritten steigern kannst, dann mache mit dieser Tabelle weiter.

Für dein Herausforderungsgedicht kannst du dir hier eine eigene Tabelle erstellen.

Schau mal, was Stefan kann…

Diesen Text schafft Stefan knapp unter 25 Sekunden.

Für dieses Gedicht braucht Stefan nicht mal 20 Sekunden.

Der Schiedsrichter

Ernst Heimes, geboren 1956 in Cochem-Cond, lebt als Schriftsteller in Löf an der Mosel und betreibt seit 1983 die Buchhandlung Heimes in Koblenz.

Er erhielt verschiedene Förderungen und Auszeichnungen, zuletzt den Kulturpreis Burgener Rebstock 2015.

In seinen kabarettistischen Lesungen trägt er eigene dadaistische Texte und Wortexperimente vor und liest seine unterhaltsamen, nachdenklichen Texte, die vor allem Spaß an Sprache machen sollen.

Damit ist er unser Profi in Sachen kreativer Umgang mit Sprache! Aus seinen unzähligen Schulveranstaltungen kennt er die Begeisterungsfähigkeit von Kids. Als neutraler Schiedsrichter wird er die Zeit messen und helfen, den Sieger zu ermitteln!

Lesen – Der Song

Stefan Sell hat für uns DEN Song zum LESEN geschrieben!

Er ist langjähriger Herausgeber des „Schul-Liederbuchs“ bei SCHOTT-MUSIC , das die Zulassung in allen Bundesländer (inklusive Bayern) hat und überall eifrig genutzt wird. Das Standardwerk – ausgezeichnet mit dem „Deutschen Musikeditionspreis“.

Fragen Sie Kollegen & Kolleginnen vom Fachbereich Musik, ein Musikdownload (mp3) und eine Notenausgabe (bei Bedarf auch in anderen Tonarten) werden zur Verfügung gestellt. Sie können den Song mit der Klasse hören und gleich anschließend mit der Klasse singen – in nur einer Unterrichtsstunde!

Gerne senden wir Ihnen alles zu!

Sponsoren und Partner

>> Hier finden Sie eine Übersicht unserer Sponsoren und Partner

Literaturwerk

 

Lotto

 

RWE

 

röhrig FORUM kulturbühne

 

Carlsen Verlag

 

 

Buchhandlung Heimes

 

Presse