Fordere Stefan Gemmel heraus…

Der Schrift­steller Ste­fan Gem­mel hat vor kurzem seinen zweit­en Wel­treko­rd im Lesen auf die Beine gestellt. Nach der „größten Lesung eines Autors“ 2012 gelang ihm nun die „schnell­ste Autoren­le­sereise“ durch Deutsch­land mit 82 Lesun­gen in 13 Tagen.

Eva Pfitzn­er von der Leser­at­tenser­vice GmbH hat bei­de Reko­rde organ­isiert und begleitet.

Lesen einmal völlig anders

Verrückter Lese-Wettstreit an Schulen

Zwei Wel­treko­rde im Lesen hat das Team der Leser­at­tenser­vice GmbH und dem Schrift­steller Ste­fan Gem­mel bere­its auf die Beine gestellt. Sie haben auch schon erfol­gre­ich Lese-Fußball­t­age an Schulen durchge­führt und auch Migra­tions-Work­shops geleit­et. Ver­rück­te und orig­inelle Aktio­nen ist man von den bei­den also gewohnt, doch nun luden die bei­den zu einem ganz außergewöhn­lichen Wettstre­it ein.

Die Geschäfts­führerin der Leser­at­tenser­vice GmbH, Eva Pfitzn­er, suchte an Schulen im Land nach Schü­lerin­nen und Schülern, die Ste­fan Gem­mel im Lesen besiegen soll­ten „Fordere den Wel­treko­rdler her­aus“, hieß das Mot­to, bei dem Kinder und Jugendliche im Schnell-Lesen gegen den Kinder­buchau­toren antrat­en. Nach ein­er Begrüßung durch den Bürg­er­meis­ter von Kobern-Gon­do­rf, Michael Dötsch, mussten die Her­aus­forder­er in zwei Run­den beweisen, dass sie noch schneller im Lesen sein kön­nen als Ste­fan Gem­mel. Eine dreiköp­fige Jury bew­ertete die Leis­tun­gen, während die Zeit von Nadine Weber aus Lehmen gestoppt wurde, die vor eini­gen Jahren als Snow­board­erin den 3. Platz auf der Wel­tran­gliste erreichte.

Tat­säch­lich wurde Ste­fan Gem­mel hart gefordert. Es war gle­ich zu sehen, dass die Kinder sich gut vor­bere­it­et hat­ten. Am Ende des Tages kon­nte der Mod­er­a­tor der Aktion, Ernst Heimes, verkün­den, dass gle­ich drei Kinder den Lesewel­treko­rdler besiegt hat­ten: Leonie Palmer, Schü­lerin der Balthasar Neu­mann Grund­schule Koblenz  belegte den drit­ten Platz, Thomas Völ­ck aus der Grund­schule Kamp-Born­hofen den zweit­en und die Siegerurkunde und damit den Gewinn ein­er Schul-Lesung nahm Emma Leich eben­falls aus der aus  Grund­schule Kamp-Born­hofen mit nach Hause.

Eine ganz beson­dere Leis­tung gelang Schü­lerin­nen der Gehör­losen­schule in Neuwied: Eibte­sam Dal­la über­set­zte in einem atem­ber­auben­dem Tem­po den Her­aus­forder­er-Text in Gebär­den­sprache, während Vik­to­ria Gorte Ste­fan Gem­mel in ein­er Kom­bi­na­tion aus Rasen und Lesen besiegte.

Für alle war es ein Riesenspaß und ein völ­lig neuer Ansatz, sich mit Lit­er­atur zu beschäfti­gen. Und Eva Pfitzn­er weiß nun auch: Ste­fan ist nicht unschlagbar!

Friedrich Wilhelm Güll (1812–1879)

Wenn das Kind nicht schlafen will

» Hier das Gedicht

Nun leg’ dich und schlaf
Wie der Knecht und die Schaf’.
Ein Knecht ist kein Graf,
Ein Graf ist kein Knecht.
Ein Star ist kein Specht,
Ein Specht ist kein Star,
Ein Flaum ist kein Haar,
Ein Haar ist kein Flaum.
Ein Strauch ist kein Baum,
Ein Baum ist kein Strauch.
Ein Wind ist kein Hauch,
Ein Hauch ist kein Wind.
Ein Ross ist kein Rind,
Ein Rind ist kein Ross.
Ein Stall ist kein Schloss,
Ein Schloss ist kein Stall.
Ein Ei ist kein Ball,
Ein Ball ist kein Ei.
Ein März ist kein Mai,
Ein Mai ist kein März.
Ein Kopf ist kein Herz,
Ein Herz ist kein Kopf.
Ein Schwanz ist kein Zopf,
Ein Zopf ist kein Schwanz.
Ein Strauß ist kein Kranz,
Ein Kranz ist kein Strauß.
Ein Dach ist kein Haus,
Ein Haus ist kein Dach.
Ein Strom ist kein Bach,
Ein Bach ist kein Strom.
Ein Turm ist kein Dom,
Ein Dom ist kein Turm.
Ein Sch­neck ist kein Wurm,
Ein Wurm ist kein Schneck.
Ein Loch ist kein Eck,
Ein Eck ist kein Loch.
Ein Zaum ist kein Joch,
Ein Joch ist kein Zaum.
Ein Schlaf ist kein Traum,
Ein Traum ist kein Schlaf.
Ein Bock ist kein Schaf,
Ein Schaf ist kein Bock.
Ein Pfahl ist kein Pflock,
Ein Pflock ist kein Pfahl.
Ein Berg ist kein Tal,
Ein Tal ist kein Berg.
Ein Ries’ ist kein Zwerg,
Ein Zwerg ist kein Ries’.
Ein Schw­ert ist kein Spieß,
Ein Spieß ist kein Schwert.
Ein Rind ist kein Pferd,
Ein Pferd ist kein Rind.
Ein Greis ist kein Kind,
Ein Kind ist kein Greis.
Ein Schnee ist kein Eis,
Ein Eis ist kein Schnee.
Ein Strand ist kein See,
Ein See ist kein Strand.
Ein Meer ist kein Land,
Ein Land ist kein Meer.
Ein Schwarm ist kein Heer,
Ein Heer ist kein Schwarm.
Ein Fuß ist kein Arm,
Ein Arm ist kein Fuß.
Ein Teich ist kein Fluss,
Ein Fluss ist kein Teich.
Ein Stamm ist kein Zweig,
Ein Zweig ist kein Stamm.
Ein Has ist kein Lamm,
ein Lamm ist kein Has.
Ein Laub ist kein Gras,
Ein Gras ist kein Laub.
Ein Sand ist kein Staub,
Ein Staub ist kein Sand.
Ein Sitz ist kein Stand,
Ein Stand ist kein Sitz.
Ein Pfeil ist kein Blitz,
Ein Blitz ist kein Pfeil.
Ein Block ist kein Keil,
Ein Keil ist kein Block.
Ein Hund ist kein Bock,
Ein Bock ist kein Hund.
Ein Lot ist kein Pfund,
Ein Pfund ist kein Lot.
Ein Stein ist kein Brot,
Ein Brot ist kein Stein.
Ein Bier ist kein Wein,
Ein Wein ist kein Bier.
Ein Dachs ist kein Stier,
Ein Sti­er ist kein Dachs.
Ein Schwab ist kein Sachs,
Ein Sachs ist kein Schwab.
Ein Stock ist kein Stab,
Ein Stab ist kein Stock.
Ein Frack ist kein Rock,
Ein Rock ist kein Frack.
Ein Krug ist kein Sack,
Ein Sack ist kein Krug.
Ein Flachs ist kein Tuch,
Ein Tuch ist kein Flachs.
Ein Hecht ist kein Lachs,
Ein Lachs ist kein Hecht.
Ein Graf ist kein Knecht,
Ein Knecht ist kein Graf.
Nun leg’ dich und schlaf’

Jetzt üben

 

Das Lesen trainieren

Tipps und Übun­gen für gutes Vor­lesen. So bere­it­et Ihr euch richtig vor!

Hier find­en Sie eine Über­sicht der liefer­baren Büch­er von Ste­fan Gemmel.

Lesegeschwindigkeit

Je schneller du lesen kannst, desto bess­er kannst du ver­ste­hen, was du liest… und desto schneller wirst du und kannst Ste­fan schlagen.
Hier gibt es 3 Vor­la­gen (DIN A3!):

Um für Ste­fans Lieblings­gedicht zu üben, trainiere zunächst mit der Tabelle.

Wenn du nach eini­gen Wochen dein Ergeb­nis nicht mehr in großen Schrit­ten steigern kannst, dann mache mit dieser Tabelle weiter.

Für dein Her­aus­forderungs­gedicht kannst du dir hier eine eigene Tabelle erstellen.

Schau mal, was Stefan kann…

Diesen Text schafft Ste­fan knapp unter 25 Sekunden.

Für dieses Gedicht braucht Ste­fan nicht mal 20 Sekunden.

Der Schiedsrichter

Ernst Heimes, geboren 1956 in Cochem-Cond, lebt als Schrift­steller in Löf an der Mosel und betreibt seit 1983 die Buch­hand­lung Heimes in Koblenz.

Er erhielt ver­schiedene Förderun­gen und Ausze­ich­nun­gen, zulet­zt den Kul­tur­preis Bur­gen­er Reb­stock 2015.

In seinen kabaret­tis­tis­chen Lesun­gen trägt er eigene dadais­tis­che Texte und Wor­t­ex­per­i­mente vor und liest seine unter­halt­samen, nach­den­klichen Texte, die vor allem Spaß an Sprache machen sollen.

Damit ist er unser Profi in Sachen kreativ­er Umgang mit Sprache! Aus seinen unzäh­li­gen Schul­ver­anstal­tun­gen ken­nt er die Begeis­terungs­fähigkeit von Kids. Als neu­traler Schied­srichter wird er die Zeit messen und helfen, den Sieger zu ermitteln!

Lesen — Der Song

Ste­fan Sell hat für uns DEN Song zum LESEN geschrieben!

Er ist langjähriger Her­aus­ge­ber des „Schul-Lieder­buchs“ bei SCHOTT-MUSIC , das die Zulas­sung in allen Bun­deslän­der (inklu­sive Bay­ern) hat und über­all eifrig genutzt wird. Das Stan­dard­w­erk — aus­geze­ich­net mit dem „Deutschen Musikeditionspreis“.

Fra­gen Sie Kol­le­gen & Kol­legin­nen vom Fach­bere­ich Musik, ein Musik­down­load (mp3) und eine Note­naus­gabe (bei Bedarf auch in anderen Tonarten) wer­den zur Ver­fü­gung gestellt. Sie kön­nen den Song mit der Klasse hören und gle­ich anschließend mit der Klasse sin­gen — in nur ein­er Unterrichtsstunde!

Gerne senden wir Ihnen alles zu!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutzerk­lärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sponsoren und Partner

» Hier finden Sie eine Übersicht unserer Sponsoren und Partner

Lit­er­atur­w­erk

 

Lot­to

 

RWE

 

röhrig FORUM kul­tur­bühne

 

Carlsen Ver­lag

 

 

Buch­hand­lung Heimes

 

Presse