Fachunterricht kreativ-künstlerisch

Sie haben es gefühlt bere­its 100 Mal erk­lärt? Ihre Schüler wer­den immer wieder an den gle­ichen Stellen unsich­er und machen Fehler?

Dann pro­bieren Sie es doch mal mit LTTA  –  Learn­ing through the Arts – Ler­nen durch die Kün­ste  Die Kün­ste sind der Katalysator in den Lehrplan-Kern­fäch­er Math­e­matik, Sprachen, Natur­wis­senschaften, und Soziales. Sie helfen den Schülern, die Lern­in­halte bess­er zu ver­ste­hen, zu ver­ar­beit­en und „nach­haltig“ zu spe­ich­ern. (Zitat http://www.ltta.de/ueber-uns/)

Eva Pfitzn­er ist Ref­eren­zkün­st­lerin im Pro­jekt Gen­er­a­tion K- Kul­turschule in Rheinland-Pfalz.

 

Rech­nen mit Ratio­nalen Zahlen: Minus mal Minus ist plus? Ein­mal gel­ernt und nie mehr vergessen? Es geht! (Meth­ode: bild­ner­isches Gestal­ten; Spiel, Pantomime)

Ethik:

Erken­nt­nis­stufen nach Pla­ton: Welche konkreten Verän­derun­gen kön­nen sich für mein Leben ergeben. Was habe ich erlebt? Was glaube ich? Wie gestalte ich meine Zukunft?

Lernziele: Erken­nt­nis­stufen nach Pla­ton wieder­holen, das eigene Leben reflek­tiere, konkrete Verän­derun­gen für mich selb­st planen

Be-hin­dert: Zwis­chen Diag­nose und Schimpf­wort! Welche Beein­träch­ti­gun­gen gibt es und wom­it behin­dere ich mich eigentlich selbst?

Lernziele: ver­schiedene Behin­derun­gen ken­nen ler­nen, eigene Stärken und Schwächen reflek­tieren, Diver­si­ty pos­i­tiv erleben

 

Natur­wis­senschaften:

Auf­bau des Innenohr: Gehör­gang, Mit­telohr, Ham­mer und Amboß- wo ist was und wie wirkt es zusam­men. In deinem Trick­film schreib­st du ein Aben­teuer im Innenohr!

Lernziele: Fach­be­griffe anwen­den, Wis­sen über den Auf­bau sich­ern, Merkhil­fen selb­st entwickeln

Ampli­tu­den und Wellen: Was ist was und wie kann ich mir das vorstellen. Wir visu­al­isieren Ampli­tu­den und Wellen.

Lernziele: Fach­be­griffe sich­er anwen­den, Wis­sen sichern

 

Gesellschaft­slehre:

ROM- Grün­dung ein­er Stadt: Wie sind Städte ent­standen und warum ist das heute noch von Bedeutung?

Lernziele: Selb­ster­fahrung der wichti­gen Eck­punk­te der Stadt­grün­dung, Trans­fer gestern-heute-morgen

Die Sprache der Hitler­ju­gend: Warum war die HJ so beliebt und erfol­gre­ich? Wir betra­cht­en die alten Plakate und analysieren diese. Wäre es auch heute noch denkbar, ein solch­es Kollek­tiv aufzubauen?

Lernziele: Wirkung von Plakat­en und Wer­bung erleben und reflektieren 

Halt die Fresse, du Huren­sohn! Warum gehören Belei­di­gun­gen und ver­bale Angriffe zum täglichen Ver­hal­ten? Gemein­sam unter­suchen wir die Wirkung von Sprache und Sprechen. Welche Beschimp­fun­gen regen mich auf? Wie beschimpfe ich andere? Und wo kom­men die Aus­drücke eigentlich her? Wir gestal­ten unsere Klassen­schimpf­worte und verän­dern so unsere Sprache…

Lernziele: Zusam­men­hänge zwis­chen Mimik, Gestik und Sprache erleben und aus­pro­bieren, Geschichtliche und kul­turelle Entwick­lung von Sprache ken­nen ler­nen, Kom­mu­nika­tion im Klassen­z­im­mer verbessern

Haben Sie Interesse oder Fragen?