Manfred Ertel –

Journalismus ist meine Leidenschaft, Fußball ist mein Leben!

Der Autor und Journalist: Ertel lebt mit seiner Frau in Hamburg in Hafennähe auf St. Pauli, mitten drin in dem Alltag, in dem auch sein Krimi spielt. Manfred Ertel war als Fan seines Lieblingsclubs, des Hamburger Sport-Vereins HSV, 50 Jahre Teil der Szene, als Aufsichtsratsvorsitzender des HSV und als Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender konnte er zwischen 2011 und 2014 auch hinter die Kulissen blicken. Als politischer und investigativer Journalist hat er intensiv zum Thema recherchiert, sich in Hamburg, Athen und Sarajewo – Schauplätze seines Krimis „FoulSpieler“ – ausgiebig über Hintergründe und Abgründe des Geschäfts mit dem Fußball informiert.

 Ertel war fast 40 Jahre lang politischer Journalist, Korrespondent und Redakteur beim Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL. Er hat als investigativer Journalist etliche Skandale aufgedeckt. Beim SPIEGEL hat er regelmäßig Besuchsgruppen aus Oberstufen, Verbänden, von Volkshochschulen oder Universitäten empfangen und mit ihnen über die journalistischen Besonderheiten des Nachrichtenmagazins und die Entwicklung der Medien sowie des Journalismus im Allgemeinen diskutiert.

Manfred Ertel  ist auch in Ihrer Nähe unterwegs

Eine Krimilesung aus „FoulSpieler“ und eine Diskussion über Lügenpresse

für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8

 

 

 

Das Buch:
Eleni Kamenis ist eine junge Hamburger Staatsanwältin mitten im Leben. Karriere, Liebe, Fußball sind ihre Leidenschaften, nur über die Reihenfolge ließe sie wohl diskutieren. Von ihrem Lieblingssport versteht sie allerdings genau so viel, wie sie als Fan auf der Südtribüne ihres Lieblingsclubs wissen muss, als sie überraschend an die Spitze einer Sonderkommission gegen Wettmanipulationen im Fußball berufen wird.

 

Die Lesung:

  1. Krimilesung: FoulSpieler“ ist ein Roman aus dem Leben. Der Plot und die handelnden Personen sind fiktiv, aber zufällige Ähnlichkeiten sind durchaus gewollt. Der Hintergrund des fiktiven Kriminalromans ist sehr real und hoch aktuell. So gesehen spielt die Geschichte auch mitten im aktuellen Fußball-Leben. Vielleicht erstmals begegnen die Jugendlichen hier einem Buch und einem Autor, die nicht Klassenlektüre und auch nicht ausdrücklich Jugendlektüre sind. Dies ist für viele überraschend und öffnet auch einen neuen Blick auf die Literatur. Lesen ist hier nicht mehr Pflicht sondern gesellschaftliche Teilhabe.

 

  1. Insider-Informationen zu einem aktuellen Problem im Fußball, das mehr als nur ein weiterer Image-Verlust für die einstmals schönste Nebensache der Welt ist. Manipulierte Fußballspiele, immer weniger Vertrauen in den sportlichen Wettkampf und die Fairness des Profi-Fußballs, die Kluft zwischen bezahlten Spielern und ihren Vereinen und denen, für die eigentlich gespielt wird, Korruption und Manipulation in Fußball-Ligen und Verbänden, Wahnsinnsgehälter und irrsinnige Transfersummen, Sonderrechte für Fußballlieblinge, Kommerz um jeden Preis,…Wann platzt die Fußball-Blase? Hat das etwas mit mir zu tun?

 

  1. Fakten oder Fake-News: Manfred Ertel unterrichtet als Dozent und Lehrbeauftragter an Hochschulen (u.a. in Lüneburg oder in Sarajewo) junge und angehende Journalisten über Grundsätze von Qualitätsjournalismus und die Bedeutung freier und investigativ arbeitender Medien für Demokratie und Freiheit. In seinen Lesungen berichtet er von „Fake News“ und dem Vorwurf der „Lügenpresse“, der mit Hilfe von Populisten wie ein Gespenst durch die politische Debatte wabert. Er diskutiert mit den Zuhörern den Vorwurf, sogenannte „Systemmedien“ würden die Presselandschaft dominieren und die Stammtischhoheit ausüben. Fragen zur aktuellen Entwicklung der Medienlandschaft, ob zum Beispiel Online-Medien und das Internet eher Teil des Problems oder Teil der Lösung sind, gehören zu seinen besonderen Anliegen.