Jonas und Judith Fröhling

Kinder schreiben für Kinder – und es entsteht ein Bestseller!

Jonas Fröhling (Text), geboren 2002, mag Geschichten und spielt gern Gitarre. Am liebsten würde er noch viel mehr Geschichten schreiben, wenn seine Mom nicht dauernd die Computerzeit begrenzen würde.

 

Judith Fröhling (Zeichnungen), geboren 2005, malt und zeichnet für ihr Leben gern.

Judith Fröhling ist nun auch unter die Autoren gegangen.
Nachdem die 12-Jährige anfangs „nur“ für ihren Bruder die Bücher illustriert hat, sind nun zwei eigene Titel von ihr erschienen. Schon das erste Buch hat das Fachpublikum rundweg begeistert.

Ein Buch, für das die junge Autorin einen Vertrag mit einer Literaturagentur erhalten hat, die nun ihre Werke an Verlage vermittelt.

Jetzt möchte Judith anderen Kindern davon erzählen!  Wie macht man ein Buch? Wie ein e-Book? Schaffen Kinder das wirklich ganz alleine oder wer kann helfen?  Und natürlich liest sie auch ein Stück aus ihrem  Buch vor! Die Lesung möchte anderen Kindern Mut machen! Traut euch etwas! Schreibt eure Ideen auf! Schulen lesen ihr Buch im Klassensatz und bei den Amazon-Jugendbuch-Bestsellern stand es länger auf Platz 1. Jonas und Judith Fröhling sind unter die Autoren gegangen und waren sofort erfolgreich.

 

Die Lesungen

Jonas und Judith Fröhling leben in der Nähe von Wiesbaden. Lesungen sind normalerweise nur in der Umgebung möglich

22 Dinge, die Lilly für mich getan hat

Ein Mathewettbewerb, bei dem als Hauptpreis ein Handy ausgeschrieben ist, das will Mia sich nicht entgehen lassen. Doch statt des Hauptpreises gewinnt sie nur den Trostpreis: ein Schlappohrschaf. Mia ist längst aus dem Kuscheltieralter raus. Was soll sie mit einem Schaf, das wie eine Mischung aus Bär, Hund und Schaf aussieht? Doch das Schlappohrschaf Lilly ist kein gewöhnliches Stofftier, sondern es lebt! Bald stellt Lilly Mias Leben völlig auf den Kopf, so dass Mia nicht mehr weiß, wie sie je ohne Lilly existieren konnte. Ein Buch über Freundschaft, Abenteuer und das Leben, das manchmal ganz eigene Pläne hat – zum Vorlesen und Selberlesen.

Voll uncool

Klassenstufe 1 – 6

Tom denkt, dass seine voll uncoolen Turnschuhe das Schlimmste sind, was ihm passieren kann. Doch dann verliert sein Vater die Arbeit, Tom wird beim Klauen erwischt … und dann steht auch noch die Klassenfahrt an, bei der niemand mit ihm ein Zimmer teilen will. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, versucht Tom, das Beste aus seiner Situation zu machen.

Voll uncool 2

Klassenstufe 1 – 6

Er soll SMS-Nachrichten verschickt haben, in denen er andere beleidigt? Tom denkt, dass seine Klassenkameraden doch kapieren müssen, dass das völliger Blödsinn ist. Sein Handy ist seit Wochen kaputt! „Wenn geredet wird, ist ja wohl was dran!“, meint sogar sein bester Freund. Um sich abzuregen, erzählt Tom seinem Vater von der Sache, was er bald bereut. Nun befürchtet er, bald nicht nur als Beleidiger und Lügner, sondern auch noch als Petze dazustehen. Aber wie immer steckt Tom nicht den Kopf in den Sand, sondern versucht, das Beste aus seiner Situation zu machen.