Dominik Meurer

Die kleine Rennmaus und ihr Zauberhaus

Dominik Meur­er arbeit­et seit sein­er Aus­bil­dung am Büh­nen­stu­dio der darstel­len­den Kün­ste Ham­burg, als freier Schaus­piel­er, Autor und Regis­seur für Bühne und TV. Als Schaus­piel-Dozent real­isiert er The­ater­pro­jek­te mit Kindern und Jugendlichen, und arbeit­et u.a. für die Brüder Grimm Fest­spiele Hanau, Kul­tur und Schule, und städtis­che Jugen­dein­rich­tun­gen. Als The­ater­päd­a­goge arbeit­ete er zudem zur Präven­tion von sex­uellem Miss­brauch an Grund­schulen. Als Buchau­tor veröf­fentlichte er zulet­zt sein Kinder­buch „Tim Tan­nen­baum träumt von Weihnachten“.

Dominik Meurer ist auch in Ihrer Nähe unterwegs

Die Lesung

Kinder brauchen Räume für ein indi­vidu­elles, ganzheitlich­es Ler­nen mit allen Sin­nen.“ Eine Verknüp­fung von Lit­er­a­cy- und MINT-Bil­dung kann genau das bieten.“
In der Lesung begrüßen die Kinder Dominik und die Kleine Ren­n­maus (Hand­puppe). Gemein­sam über­legen sie, was eigentlich „Energie“ ist und wo diese herkommt.
Die Kinder erleben, wie vielfältig Energie ist, in welch­er Form sie in der Natur vor­liegt, welchen Ein­fluss die Energie auf uns hat, auf welche Art man Strom pro­duzieren kann und wofür dieser im eige­nen Haus benötigt wird. Der büh­ne­nar­tige Auf­bau zur Lesung enthält kleine Exper­i­mente zum Aus­pro­bieren. 
Das genaue Pro­gramm entste­ht in enger Zusam­me­nar­beit mit Ihnen, angepasst an das Vor­wis­sen der Kinder.

Zur Lesung erhal­ten Sie außer­dem passende Malvor­la­gen, Exper­i­men­tier­an­leitun­gen, etc.

Diese Lesung find­et statt in Koop­er­a­tion mit der VRD Stiftung für Erneuerbare Energien

Die kleine Rennmaus und ihr Zauberhaus

Die kleine Ren­n­maus ist ein richtiges Energiebün­del, sie ren­nt den ganzen Tag in ihrem großen Laufrad und singt dabei. Durch die Bewe­gung des Laufrads kann sie Lam­p­en zum Leucht­en brin­gen und das Radio zum Spielen.
Es gibt aber noch viel mehr span­nende Dinge in ihrem Haus, die etwas Beson­deres kön­nen: ein Win­drad tanzt mit dem Wind, bunte Fen­ster fan­gen die Son­nen­strahlen ein, ein Wasser­rad aus Holz und eine Taschen­lampe mit ein­er Drehkurbel, und vieles mehr, ein richtiges Zauber­haus, in dem die kleine Ren­n­maus ihren eige­nen Strom pro­duziert. Das alles erk­lärt sie ihrer besten Fre­undin, die zu Besuch ist und die aus dem Staunen gar nicht mehr raus kommt. (Aus­geze­ich­net mit dem Kin­der­me­di­en­preis „Der weiße Ele­fant“ 2014)

Darüber hin­aus bietet das Buch Anre­gun­gen für die Weit­er­führun­gen der Geschichte im All­t­ag der Kinder. Zusät­zliche Lieder und Exper­i­men­tierideen kön­nen direkt aus der Geschichte in die kindliche Lebenswelt über­nom­men wer­den. So verknüpft die Geschichte das The­ma Energie nach­haltig mit konkreten Alltagserfahrungen.